Aus- und Fortbildung

Das Bildungswerk BNN bietet ein Reihe von Weiterbildungsmöglichkeiten an. Neben IHK-zertifizierten Zusatzqualifikationen für Naturkost und Reformwaren veranstaltet der Verband regelmäßig verschiedene Seminare für Einzelhandel, Großhandel und Herstellung. BücherbaumDiese praxisnahen Seminare vermitteln sowohl fachliches Wissen über Naturkost und Naturwaren als auch Know-how für den täglichen Umgang mit Kunden. Die Referenten sind jeweils themenbezogene Experten, die den Teilnehmern die theoretischen Grundlagen erklären und ihnen darüber hinaus mit langjähriger praktischer Erfahrung zur Seite stehen. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht mit Kurzbeschreibungen der Angebote sowie Hinweise auf Referenten und Ansprechpartner.

 

Zusatzqualifikation für Naturkost und Reformwaren

Die erarbeitete Zusatzqualifikation, mit dem Ziel einer bundesweit flächendeckenden IHK-Anerkennung, ist weiter fortgeschritten.
Bis jetzt können die Prüfungen zur Zusatzqualifikation bei den IHKs in Darmstadt, Münster, Frankfurt und Berlin abgelegt werden. Bei der IHK in Nürnberg startet ein Zertifikatslehrgang im September. Die zu absolvierenden Lehrgänge sind in den einzelnen Regionen unterschiedlich geregelt und liegen zwischen 189 und 240 Unterrichtseinheiten pro Lehrgang. Ein Zertifikatslehrgang Naturkostberater/in IHK läuft seit April 2016 in Zusammenarbeit mit der IHK Oldenburg und dem Regionalgroßhandel Kornkraft mit 188 Unterrichtseinheiten, aufgeteilt in einen Grund- und Aufbaukurs.
Seit 2014 wird in Zusammenarbeit mit der IHK Bodensee-Oberschwaben die Zusatzqualifikation wiederholt angeboten: Ein Rahmenstoffplan mit 292 Unterrichtseinheiten berechtigt zur Prüfung mit Abschluss „Fachberater/in für Naturkost- und Reformwaren IHK“. Die HK Hamburg hat signalisiert, die Fachberater-Ausbildung nach dem Vorbild der IHK Bodensee-Oberschwaben zu übernehmen.
 

Fachberater/In Naturkost- und Reformwaren

Bei diesem Angebot handelt es sich um eine Weiterbildung zum/zur Fachberater/in Naturkost- und Reformwaren IHK. Der Bundesverband Naturkost Naturwaren, die Industrie- und Handelskammer Bodensee-Oberschwaben und namhafte Bildungsträger haben gemeinsam einen Lehrplan erstellt, der die Teilnehmer/-innen zu kompetenten Fachkräften qualifiziert. Die Weiterbildung öffnet Möglichkeiten zur Beschäftigung bei einem der ca. 2.500 Naturkosteinzelhandelsunternehmen und weiteren ca. 1.200 Geschäfte der Reformwarenbranche. Ferner werden Fachkräfte mit Naturkostwissen im Gesundheits- und Fitnessbereich sowie in ca. 5.000 Unternehmen des bioaffinen Lebensmitteleinzelhandels gebraucht. Alle Informationen zur Anmeldung, zu Inhalten und Abläufen erhalten Sie hier.

 

Seminare für Großhandel und Herstellung

  • Sensorik von Öko-Lebensmitteln für die Praxis

    Eines der entscheidenden Verkaufsargumente für Lebensmittel ist ihr Geschmack. Dieser wird durch die Art der Herstellung und auch durch gesetzliche und privatrechtliche Regelungen bei Erzeugung und Herstellung beeinflusst. Deshalb schmecken z.B. Bio-Lebensmittel anders. Mitarbeiter/-innen aus Herstellungs- und Handelsunternehmen benötigen Hilfestellung, um sensorische Besonderheiten von Ökoprodukten zu verstehen und bei der Produktentwicklung und im Verkauf berücksichtigen zu können. Im Seminar wird intensiv auf die Ergebnisse des Projektes Öko-Geschmackssiegel und des europäischen Forschungsprojektes ECROPOLIS (Laufzeit 2009-2011) und auf die Umsetzung im eigenen Unternehmen eingegangen. Außerdem lernen die Teilnehmer die Grundlagen der Sensorik sowie die Unterschiede in der Sensorik von Öko-Lebensmitteln im Vergleich zu konventionellen Produkten kennen. Besonderheiten bei der Herstellung, die sich auf die Sensorik von Öko-Lebensmitteln auswirken, werden ebenfalls ausführlich erläutert.
    Die Teilnehmer/-innen lernen, wie sie sensorische Fertigkeiten und Wissen um sensorische Besonderheiten von ÖkoLebensmitteln im Betrieb (bei Qualitätssicherung, Produktentwicklung und Marketing) anwenden können, und wie mit einem  maßgeschneiderten Marketing, das die sensorischen Besonderheiten der Rohstoffe und der Herstellung hervorhebt, der Absatz  ökologischer Produkte langfristig gefördert werden kann.

Ansprechpartnerin: Ulrike Schaal 

 

Seminare für den Einzelhandel

  • Basiswissen Ökolandbau: Pflanzenschutz, Tierwohl, Imkerei

Unsere bewährten Seminare Basiswissen der Ökolandbau mit Exkursion auf einem landwirtschaftlichen Betrieb führen wir auch in diesem Jahr fort. Im Seminar lernen Mitarbeiter/-innen des Bio-Fachhandels ausgewählte Methoden des ökologischen Pflanzenschutzes kennen, erfahren über Möglichkeiten der Kontamination ökologischer Ware mit chemischen Pflanzenschutz und es werden die Ergebnisse des BNN-Monitorings vorgestellt. Einblicke in die Wichtigkeit von Bodengesundheit, was einen leistungsfähigen Boden auszeichnet und sein Potenzial für den Klimaschutz runden das Thema ab. Die weiteren Inhalte richten sich nach den Betrieben, zu denen eine Exkursion stattfindet.

Ansprechpartner: Harald Wurm

  • Nachhaltige Sortimente im Naturkostfachhandel - Seminar zu Wasch-, Putz- und Reinigungsmitteln

Ökologische Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel (WPR) erobern mehr und mehr ihren Platz im Naturkostfachhandel, denn Kunden wollen im Bioladen nicht nur ökologische Lebensmittel, sondern auch andere möglichst nachhaltig erzeugte Produkte kaufen. Mit Veröffentlichung der neuen Sortimentsrichtlinie für ökologische WPR ist es für Ladner viel einfacher, wirklich nachhaltig erzeugte WPR von Pseudo-ökologischen zu unterscheiden und kluge Listungsentscheidungen zu treffen. Im Einzelhandels-Seminar erlangen Sie Wissen rund um ökologische WPR, das Sie im Ladenalltag gut an Ihre Kunden vermitteln können.

Der Tag wird von einem unabhängigen Experten (Dipl. chem. Ulrich Heinze), den drei im BNN vertretenen Herstellern ökologischer WPR (Sonett, Sodasan und AlmaWin) und Cornelia Dressler (im BNN verantwortlich für die Arbeit an den Sortimentsrichtlinien) gestaltet. Eingeladen sind Inhaber und Angestellte im Naturkostfachhandel.

Die Einladung inkl. Anmeldeformular finden Sie hier.

AnsprechpartnerHarald Wurm

  • Wertvoll Handeln durch Kommunikation und Kooperation

Warum sind Werte im Handelsalltag wichtig? Welche Rolle spielen beispielsweise Menschlichkeit, Individualität oder Verbindlichkeit im täglichen Tun? Kennen Sie die Werte Ihrer Partner und Kunden? 

In dem gemeinsamen Workshop der WerteMarken erfahren Sie, wie Sie mit der Vermittlung gelebter Werte im Kundengespräch Punkten können. Lernen Sie die WerteMarken kennen und erfahren Sie im lebendigen Austausch, was die Unternehmen Ihnen bieten können und was sie ausmacht. Sie sind herzlich eingeladen, Ihre individuellen Werte mit uns zu diskutieren und das Besondere und Individuelle Ihres Fachgeschäftes darzustellen. Gemeinsam finden wir Wege, wie Sie Ihre Kunden gut auf das Thema Werte ansprechen und dadurch Ihr Fachgeschäft und Ihre Produktauswahl ins richtige Licht setzen können. Der Genuss der Produkte spielt natürlich eine wichtige Rolle, weshalb wir in dem Workshop feine, sinnliche Produkte verkosten werden. 

Die WerteMarken sind ein Zusammenschluss von Pionieren der Bio-Branche. Ihr gemeinsames Anliegen ist, BioQualität mit gelebter Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft zu verbinden und eine Wertediskussion anzuregen.

Die Einladung inkl. Anmeldeformular finden Sie hier.

AnsprechpartnerPia Müller