BNN-Monitoring Trockensortiment

Seit Juli 2012 bietet der BNN zusätzlich zum etablierten Monitoring für Obst und Gemüse ein Monitoring für das Trockensortiment an.  

Die Koordinierungsstelle des Monitorings ist für die Steuerung und Koordination  verantwortlich und unterstützt die Unternehmen bei der Beurteilung von Pestizidnachweisen, der Ursachenrecherche und in der Kommunikation mit Kontrollstellen und Behörden. Zudem wird der Austausch zwischen den Unternehmen und mit Experten in Workshops zu aktuellen Fragestellungen beispielsweise der Pestizidanalytik intensiviert. Geplant ist, das Monitoring um weitere Parameter wie GVO zu erweitern.  Frau vor Regal

Auslöser für die Entwicklung des BNN-Monitorings Trockensortiment waren Glyphosatnachweise in türkischen Bio-Linsen im Frühjahr 2011. In mehreren Vorbereitungstreffen haben interessierte BNN-Mitglieder und Gäste den Austausch von Pestizidanalysen über eine gemeinsame Online-Datenbank, die auch den Versand von Warnmeldungen unterstützt, beschlossen.  

Finanziert wird das Monitoring von den teilnehmenden Unternehmen durch Jahresbeiträge und einer einmaligen Umlage für die Entwicklungskosten der Online-Datenbank. Unternehmen, die nicht im BNN Mitglied sind, können ebenfalls teilnehmen, allerdings zum doppelten Beitragssatz.